Sie sind hier: Ortsverein / Geschichte

Geschichte

Im Februar 1925 wurde in Fellbach eine Rotkreuz-Gemeinschaft als Abteilung der Sanitätskolonne Nr. 25 Cannstatt gegründet. Über dreißig Bürger schlossen sich der Fellbacher Sanitätsabteilung an. Nach einer Ausbildungszeit wurde sie 1927 zur selbstständigen Sanitätskolonne Nr. 59 Fellbach erhoben. Nach dem zweiten Weltkrieg kam es 1947 zur Neugründung des DRK-Ortsverein Fellbach. In den Nachbargemeinden Schmiden, Oeffingen und Rommelshausen entstanden ebenfalls dem Ortsverein angegliederte Rotkreuz-Gruppen. 1956 wurde aus dem Ortsverein Fellbach heraus der selbstständige Ortsverein Schmiden-Oeffingen gegründet.

1963 wurde von Rotkreuzmitgliedern bei der Firma Willy Rüsch / Rommelshausen ein Werkssanitätszug aufgestellt. Er blieb bis zur seiner Auflösung 1993 dem Ortsverein Fellbach angegliedert.

Nach Eingliederung der Gemeinden Schmiden und Oeffingen in die Stadt Fellbach, schloss sich 1974 der DRK-Ortsverein Schmiden-Oeffingen dem Ortsverein Fellbach an und wurde zur zweiten Bereitschaft. Die Rotkreuz-Gruppe Rommelshausen entwickelte sich personell und materiell so gut, dass sie die Voraussetzungen einer Bereitschaft erfüllte. Sie wurde 1993 die Bereitschaft 3 im Ortsverein Fellbach. Mit Unterstützung der DRK-Ortsvereine Fellbach und Weinstadt gründete sich aus den Rotkreuz-Gruppen Rommelshausen und Stetten im Jahr 2000 ein neuer DRK-Ortsverein Kernen i.R.

Zusätzlich zum Sanitätsdienst baute der DRK-Ortsverein Fellbach weitere Fachdienste auf. Anfang der 1960er Jahre wurde der DRK-Fernmeldezug (Bereitschaft Fellbach) und in den 1970er Jahren der Verpflegungszug (Bereitschaft Schmiden-Oeffingen) aufgestellt. Die Gruppe Rommelshausen war in der ehemaligen Hilfszugabteilung II im Bereich Logistik/Transport aktiv.

Der Ortsverein gründete im Jahr 2000 das Rotkreuz Funk- und Fernmeldemuseum Fellbach. Wir sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft deutscher Rotkreuzmuseen und ein vom Bundesverband anerkanntes Rotkreuzmuseum.

Heute werden mit den rund 40 Aktiven der Bereitschaft zusätzlich zu den örtlichen Rotkreuzaufgaben die Fachgruppen Information und Kommunikation (IuK) und Verpflegung für kreisweite Einsätze vorgehalten. (WBa)