Sie sind hier: Aktuelles / 2019

 

Aktuelle Berichte 2019

Basar - 11.10.2019

Fotos: B. Jung / DRK

Vom Erlös des DRK-Basars werden neue Anschaffungen getätigt

Dank sehr vielen Helfern war der diesjährige Basar am letzten Sonntag, 10.11.2019 ein voller Erfolg.
Ein besonderes Highlight war die persönliche Begrüßung der Besucher durch unsere 1. Vorsitzende und OB Gabriele Zull. Wie immer gab es für das Publikum verschiedene Stationen, an denen etwas zu erleben war.
Das Funk- und Fernmeldemuseum hatte geöffnet; nebenan war die Tombola stets gut besucht. Die „Bastelgruppe“ hat das ganze Jahr über schon viele schöne Dinge zum Anziehen und Verschenken hergestellt – vor allem die selbstgestrickten und gehäkelten Waren kommen immer gut an. Beim Flohmarkt konnte so manches Schnäppchen gefunden werden. Besonders haben sich die insgesamt rund 40 Helfer darüber gefreut, neben den Stammgästen auch viele junge Leute und Familien begrüßen zu dürfen. Bei den Kindern kamen das Bastelangebot und die „Hausrallye“ gut an.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt; im Foyer der Stadtwerke Fellbach gab es Kaffee, selbstgebackene Kuchen und warme Speisen. Kurzum - ob jung oder alt – jeder konnte etwas für sich entdecken! Der Erlös aus dem Basar trägt zur Finanzierung neuer Anschaffungen des Ortsvereins bei.
Im nächsten Jahr steht ein besonders großer Posten an – ein neuer Krankentransportwagen.(kp)

Auf Los geht´s los…. Endlich wieder Übung - 19.06.2019

Fotos: S. Lorenz / DRK

Wie jedes Jahr starteten auch wieder im Juni 2019 zwanzig Helfer zur lange hin gefieberten Jahresübung auf die Ebersberger Sägemühle. Vier Tage schweißtreibende Aufgaben mussten bewältigt werden, viele neue Erste-Hilfe-Übungen absolviert und neue Lerninhalte kennen gelernt und eingeübt werden. Dabei kamen natürlich die gemütlichen Stunden unter Freunden und Kameraden nicht zu kurz. Dank unserer Verpflegungsgruppe sind keine Mägen leer geblieben und wir durften uns neben Maultaschen mit Kartoffelsalat, selbst gemachten Burgern und Fleischspießen mit Reis und selbst gemachter Bratensoßen, auch über kleine Sünden, wie einen leckeren Schokobrownie oder Ofenschlupfer freuen.
Neben den erwachsenen Bereitschaftsmitgliedern ließen sich auch dieses Jahr zehn Schulsanis und Juros dieses Event nicht entgehen, was uns natürlich alle sehr freute. Sie waren alle motiviert und freudig bei der Sache und bekamen dieses Jahr sogar immer wieder große Verantwortung übertragen. Sie mussten beispielsweise am Donnerstag, gemeinsam mit unserem Bereitschaftsarzt Marco Bausch, ihr Können unter Beweis stellen. Denn dieses Jahr spielten nicht nur die Kids und Teens die Verletzten unserer Übung, sondern zum ersten Mal die Erwachsenen. Die Bereitschaftsmitglieder konnten sich hier über die professionelle Hilfe der Schulsanis und Juros freuen.
An diesem Abend stand das mittlerweile schon zur Tradition gewordene Jeopardy an. Viele Fragen und kreative Aufgaben mussten gemeistert werden, um den heiß ersehnten Preis abzustauben – Ein Erste Hilfe Set! Hierbei waren alle mit vollem Eifer dabei, denn es ging natürlich ums Gewinnen. Damit der Eifer der Kids auch weiterhin hoch bleiben konnte, durften sie auch am zweiten Übungstag ihr Können unter Beweis stellen und der Verpflegungsgruppe beim Zubereiten der Tagesessen oder der IuK-Gruppe im Feld bei der Sicherstellung der Kommunikation helfen. Nach einer kleinen Einweisung in die Küche, mit allem was wichtig ist, zauberten sie leckere Gerichte, die allen super geschmeckt haben.
Während die eine Hälfte in der Küche beschäftigt war, ging die andere Hälfte Kindheitserinnerungen nach. Als „warm up“ bauten sie mit Legosteinen ein detailgetreues Modell, das über Funk den anderen Beteiligten so genau wie möglich beschrieben werden musste. Anschließend folgte eine Einsatzübung der IUK-Gruppe. Diese wurde natürlich in Funksprache abgehalten, das versteht sich ja von selbst!
Um den Abend gebührend ausklingen zu lassen, stand ein Ausflug nach Oberrot auf dem Plan, wo ein Geochash durchgeführt wurde. Am Samstag fand eine größere Sanitätsübung statt, bei der alle beteiligten Abteilungen ihren Teil beitragen konnten. Als Szenario wurde eine „Explosion eines Sägewerks“ angenommen, bei der es zehn Verletzte zu versorgen gab. Hier war Teamarbeit gefragt, denn es musste neben einem Behandlungsplatz auch der Funkverkehr von der IuK (Informations- und Kommunikation)-Gruppe eingerichtet und koordiniert werden, um eine gute Erstversorgung gewährleisten zu können. Dieses weitere Highlight wurde am Abend, in gemütlicher Runde, noch einmal ausgiebig besprochen.
Um die Heimreise gestärkt antreten zu können, gab es am Sonntag zum Abschluss einen Brunch mit Rührei und Speck und vielen weiteren Leckereien, die jedes Frühstücksherz höher schlagen ließen. Und wie es so schön heißt – Viele Hände, schnelles Ende – packten am Ende alle mit an und die Heimreise wurde angetreten. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Auf Los geht´s los – Endlich wieder Übung!(kk)

Mitgliederversammlung DRK OV Fellbach - 17.05.2019

Fotos: S. Lorenz / DRK

In diesem Jahr begrüßte die Vorsitzende Gabriele Zull die Mitglieder ausnahmsweise im Rathaus. Einleitend dankte sie allen Beteiligten für die große Verantwortungsbereitschaft, das Engagement und die Mitmenschlichkeit, welches alles wichtige Aufgaben bzw. Eigenschaften im Ehrenamt und im speziell im DRK sind.
Die Mitgliederversammlung stand unter einem besonderen Stern, da dieses Jahr Wahlen stattgefunden haben und es nach fast 20 Jahren zu einem Wechsel in der Geschäftsleitung kam. Frau Gabriele Zull hat sich dankenswerterweise nochmals als Vorsitzende zur Verfügung gestellt.
Zunächst wurden jedoch die Tätigkeitsberichte der einzelnen Gruppierungen sowie der Kassenbericht vorgestellt. Die aktive Bereitschaft konnte im letzten Jahr erfreulicherweise 2 neue Mitglieder gewinnen und ein Schwerpunkt liegt weiterhin auf der regelmäßigen Fort- und Weiterbildung der Helfer. Insgesamt wurden bei 22 Alarmeinsätzen und 133 Sanitätsdiensten knapp 12.000 Einsatzstunden geleistet, u.a. bei Diensten auf Sportveranstaltungen, beim Fellbacher Herbst, in der Schwabenlandhalle, alten Kelter etc.. Bei vier Blutspendenaktionen konnten 612 Blutkonserven gewonnen werden – ein wichtiges Lebenselixier.
Auch die weiteren Gruppierungen wie das Jugendrotkreuz, die Sozialarbeit, die Breitenausbildung, IuK-(Information und Kommunikation) Gruppe, Verpflegungsgruppe und das Funk- und Fernmeldemuseum können viele Aktivitäten verbuchen.
Dank der regen Dienstbereitschaft der aktiven Helfer, der Durchführung Basars sowie der Blutspenden und natürlich auch durch die immer benötigten und gern angenommenen Spenden von Firmen und Fördermitgliedern verfügt der Verein über solide Finanzen.
Bei den Wahlen gab es wie angekündigt einen Wechsel im Vorstand. Ebenso wurde der Ausschuss neu gewählt sowie die Delegierten zur Kreisversammlung.
Hans Bühler hat beschlossen, sich nun u.a. nach zunächst 25 Jahren Bereitschaftsleitung und anschließend 19-jähriger Tätigkeit als Geschäftsführer zurückzuziehen. Seinem überdurchschnttlichen ehrenamtlichen Einsatz dankte Gabriele Zull sehr im Namen des ganzen Ortsvereins; er wurde auch zum Ehrenmitglied ernannt.
Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

  • Gabriele Zull - Vorsitzende
  • Silvia Steininger - Stv. Vorsitzende und ehrenamtliche Geschäftsführerin
  • Torsten Brecht - 2. Stv. Vorsitzender
  • Dorothea Franz - Schatzmeisterin
  • Kathrin Pailer - Schriftführerin
  • Alexander Schäfer - Bereitschaftsleiter
  • Beate Jung - Leiterin Sozialarbeit
  • Sören Bürkle - Leiter Jugendrotkreuz
  • Werner Baller - Leiter Funk- und Fernmeldemuseum

  • Ehrungen:
    Für 5 Jahre Mitgliedschaft wurden Sarah Zischka und Sören Bürkle geehrt. Für 10 Jahre Engagement wurden Stefan Lorenz, Mark König und Doris Jessel sowie 20 Jahre wurde Alexandra Jung ausgezeichnet. Weiter ging es mit den Kameraden, die noch mehr Jahre vorweisen konnten; Eberhard König (45 Jahre), Dieter Beckmann (50 Jahre), Monika Schäfer (55 Jahre), Hans Bühler sowie Manfred Seibold (60 Jahre).
    (kp)


    Unterstützung bei den Winnendener Heimmattagen 04.+05.05.2019

    Fotos: A. Schäfer / DRK

    Im Rahmen ihrer Aufgabe unterstützte die Informations- und Kommunikationsgruppe (IuK) des DRK Fellbach am vergangenen Wochenende, bei den Heimattagen des Landes Baden-Württemberg, die Kollegen des Ortsvereins Winnenden.
    Mit dem Fellbacher Einsatzleitwagen (ELW1) und dem Einsatzleiter des Ortsvereins Winnenden wurde gemeinsam die Einsatzleitung Sanität betrieben. Highlight der zweitägigen Veranstaltung war am Samstag das Konzert von Glasperlenspiel mit über 3.500 Zuschauern.
    Das Team aus Fellbach betrieb, durchweg mit zwei Einsatzkräften besetzt, eine mobile Einsatzleitung, bei der über Funk, Telefon und Internet die Einsatzlage koordiniert wurde. Danke an die gute Zusammenarbeit mit den Kameraden des Ortsverein Winnenden und den Malteser im Rems-Murr-Kreis. (tb)

    Blutspende - 04.02.2019

    Fotos: M. König / DRK

    >>Blut ist ein besonderer Saft<< ...und getreu des Spruchs von Goethe zitiert von unserer Vorsitzenden Frau Zull, war es dann am 04. Februar wieder soweit. Wir hatten unsere erste Blutspende in Fellbach dieses Jahr
    Wie gewohnt haben wir von 14:30 - 19:30 Uhr unser Bestes gegeben. So konnte der DRK Blutspendedienst großartige 167 Spenden mitnehmen.
    Es waren wie gewohnt wieder viele Erstspender dabei, was uns persönlich sehr freut. 16 Mitbürgerinnen und Mitbürger trauten sich an die Nadel.
    Erschienen sind sogar 187 Spendenwillige.
    Und für alle gab es am Ende ein leckeres Essen. Es wurden Maultaschen in der Brühe serviert oder ein kleines kaltes Vesper mit Brot, Hefezopf und Käse- sowie Wurstplatte.
    Wir bedanken uns bei allen Spendern und hoffen auf sie bei unserer nächsten Spende am 07.05.2019 im Gebäude der Stadtwerke in Fellbach. (mkoe)

    Blutspenderehrung - 22.01.2019

    Fotos: M. König / DRK

    Blut ist ein besonderer Saft Das wusste schon Goethe, denn es kann nicht synthetisch hergestellt werden.
    Etwa 80 Prozent der Bundesbürger sind ein oder mehrmals im Leben auf eine rettende Bluttransfusion angewiesen.
    Das DRK Fellbach führt zur Sammlung dieser dringend benötigten Spenden jährlich vier Blutspenden in der Ringstraße 5, bei den Stadtwerken Fellbach durch.
    Besonders eifrige Spender werden dann am Jahresanfang für ihr Engagement traditionell zur Blutspendeehrung eingeladen.
    Die Stadt Fellbach lud traditionell in den geschichtsträchtigen Mörikekeller ein. Neun eifrige Spender wurden am Abend von der Fellbacher Oberbürgermeisterin persönlich geehrt. Als Dank wurden vom Blutspendedienst eine Anstecknadel und eine Urkunde über die geleisteten Spenden überreicht. Die Spanne reichte auch dieses Jahr von 10 bis 50 Spenden und auch dieses Mal wurde ein Spender für 75 unentgeltlich geleistete Spenden geehrt. Eine stolze Summe, wenn man bedenkt, dass Frauen nur vier Mal im Jahr und Männer nur sechs mal Spenden dürfen.
    Für Alle gab es nach der Ehrung noch eine warme Mahlzeit und ein gemütliches zusammensitzen.

    Wahl der Bereitschaftsleitung - 16.01.2019

    Foto: P. Hartung

    Als erstes Highlight dieses noch jungen Jahres kann die Bereitschaftsleiterwahl genannt werden. Am 16.01.2019 waren schon wieder vier Jahre vorbei und die Bereitschaft, konnte sich eine neue Leitung wählen.
    Die Wahl wurde vom Kreisbereitschaftsleiter Heiko Fischer geleitet.
    Als einziger Kandidat stand der bisherige Bereitschaftsleiter Alexander Schäfer zur Wahl. (siehe Bild - mitte). Bei den beiden Stellvertretern gab es eine Wahl mit drei Kandidaten. Bei dieser konnten sich auch hier die bisherigen Stellvertreter Mark König (links) und Werner Steininger (rechts) durchsetzen.
    Die Bereitschaft setzt hier auf Kontinuität und möchte den vor zwei Jahren begonnenen Weg, so fortgesetzt wissen. Für das Vertrauen bedankte sich die Bereitschaftsleitung.(mkoe)



    2020 | 2019 | 2018 | 2017 | Sonderseite AED